Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentieren Artikel senden Senden
Bild: Pixabay 

Mit der Diplomarbeit Türen öffnen

29.04.2017 | 16:10 |  Charlotte Weber (Die Presse)

Wie HTL-Maturanten ihre Abschlussarbeit nützen.

Matura – und dann? Die beiden HTL-Absolventen Christoph Hof (20) und Simon Friesacher (22) errangen mit ihren Diplomarbeiten Praktikumsplätze bei Bosch Österreich. Ihre Methode sei auch künftigen Jahrgängen empfohlen. Viele Technikunternehmen versuchen, ihren Nachwuchs über Wettbewerbe anzusprechen. Hof und Friesacher nahmen am „Technik fürs Leben“-Award von Bosch für die besten HTL-Diplomarbeiten teil. Bedingung: Die Arbeit muss ein praxisnahes Thema haben. Was der erste Tipp für Nachahmer ist: Wen es in ein Unternehmen oder in eine Branche zieht, der möge seine Arbeit für diese interessant und praxisrelevant machen.

„Unser Projekt hat alle Teilbereiche der Mechatronik beinhaltet“, sagt Hof, „Mechanik, Elektronik und IT. Das hat der Jury gefallen.“ Auch das ist ein Tipp: Nicht vergessen, wer die Einreichungen sichtet. Gerade Technikern sei ans Herz gelegt, auch auf das Formale zu achten: Eine hübsche Optik, saubere Darstellung und Fehlerfreiheit (Korrektur lesen lassen!) gefallen immer. Hof schätzte auch, seine Leistung mit der anderer Teilnehmer vergleichen zu können.

Beide Praktikanten wollen übrigens bleiben: Hof will nach dem Bundesheer wiedereinsteigen, Friesacher studiert bereits berufsbegleitend.

AnmeldenAnmelden
DiePresse.com