Start-up-Steckbrief: Schneidbrett mit Extras

06.12.2016 | 09:27 |  Matthias Humpelstetter (DiePresse.com)

Der HackStock hat beim i2b-Businessplan-Wettbewerb von Wirtschaftskammer und Este Bank in der Kategorie der Studierenden den ersten Platz erreicht.

Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentieren Artikel senden Senden

Die Idee

Der HackStock ist ein Schneidbrett mit besonderen Extras: eine Einbuchtung zum Einhängen eines Tablets, eine besonders tiefe Saftrille und Aussparungen für Pfanne oder Teller. Ursprünglich als FH-Projekt entstanden, war das Team von der eigenen Idee derart begeistert, dass daraus ein reales Geschäftskonzept wurde. Tischlermeister und Teammitglied Axel Kucher fertigte den ersten Prototyp selbst an. So wurde der HackStock zu dem, was er heute ist: ein Küchenutensil für den modernen Koch, der seine Speisen gerne nach Onlinerezept zubereitet.

Was die Idee so besonders macht

Das Team will den HackStock in vielen verschiedenen Varianten anbieten. Die Wahl zwischen drei verschiedenen Holzarten (Eiche, Birne, Nuss), unterschiedlichen Größen und vor allem eine persönliche Gravur sollen jeden HackStock einzigartig machen.

Die bislang größten Hürden

Bisher lief alles „wie am Schnürchen“. Das Konzept und die Verwirklichung der Idee machten viel Spaß, die Gründung selbst steht Teammitgliedern Daniela Hobsig, David Kreitzer, Axel Kucher, Julia Langer und Lukas Nohynek noch bevor.

Fehler, die das Team nicht mehr machen würde

…zu lange mit der Realisierung der Geschäftsidee warten und die Expansion nach Deutschland und in die Schweiz im ersten Schritt der Planung außen vor lassen.

Das schönste Erlebnis bisher

Der Moment, als der HackStock als fertiger Prototyp zum ersten Mal die Werkbank verließ, ist dem Team in besonderer Erinnerung geblieben. Zu diesem Zeitpunkt war aus einem fiktiven FH-Projekt endgültig eine reale Geschäftsidee geworden. Wann immer das Team den HackStock seitdem präsentierte, erhielt es positives Feedback. Der Zuspruch von Freunden, Bekannten, Kollegen und Lektoren motivierte das Team dazu, den HackStock weiterzuentwickeln.

Das nächste Ziel

Zuallererst die Gründung und der Markteintritt. Schließlich will das Team neben dem HackStock eine gleichnamige Produktlinie hochwertiger, funktionaler Küchenaccessoires entwickeln. Neben zusätzlichen Varianten des Schneidbrettes soll das Sortiment kontinuierlich um neue Produkte (Messerblock, Servierplatte, etc.) erweitert werden. Innerhalb der nächsten drei Jahre will man nach Deutschland und in die Schweiz expandieren.

Kontakt

Adresse
Hainfelder Str. 88
3040 Neulengbach

Geschäftsführung
Axel Kucher und Lukas Nohynek

Telefon: +43 699 102 41 554
E-Mail: lukas.nohynek@derhackstock.com

 

Der Start-up-Steckbrief ist eine Kooperation mit I2B Businessplan Wettbewerb.

Artikel drucken Drucken Artikel versenden Senden Artikel kommentieren Kommentieren BookmarkBookmarken bei [Was ist das?]

Mehr zum Thema:

AnmeldenAnmelden
DiePresse.com