Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentieren Artikel senden Senden
Gruppenfoto der Sieger / Bild: ÖPWZ, Jan Friese 

Ideen, die Unternehmen weiterbringen

22.06.2017 | 16:25 |  Charlotte Weber (DiePresse.com)

Opel Wien, Infineon Technologies Austria, Billa und Georg Fischer wurden mit dem Ideenmanagement-Award 2017 ausgezeichnet.

Im Rahmen der Tagung Ideenmanagement & Innovation des Österreichischen Produktivitäts- und Wirtschaftlichkeits-Zentrums (ÖPWZ) am 21. und 22. Juni in Salzburg verlieh das ÖPWZ-Forum KVP & Innovation gestern die Ideenmanagement-Awards 2017 in vier Kategorien. Damit wurden Leistungen ausgezeichnet, die „langfristigen ökonomischen Mehrwert bringen, die Effizienz von Prozessen deutlich steigern und Mitabeiter zur aktiven Mitgestaltung und Mitverantwortung anregen“, sagt ÖPWZ-Geschäftsführerin Barbara Halapier.

Die Preisträger 2017

Bestes Ideenmanagement
Opel Wien GmbH
Den Preis für das Beste Ideenmanagement gewann die Opel Wien GmbH, die seit 34 Jahren mit Verbesserungen in kleinen Schritten die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens steigert. Der Kontinuierliche Verbesserungsprozess (KVP) ist hier Teil der Arbeit: Die Geschäftsführung entscheidet über die Verbesserungsidee der Woche und wird regelmäßig über bemerkenswerte Ideen informiert. Die Realisierungsquote liegt bei 91 Prozent.

Beste Mitarbeiter-Idee Produktion & Technik 2017
Infineon Technologies Austria
Bei Infineon Technologies Austria werden Nadelkarten, hochempfindliche Messmittel, in einem Paternoster-Lagersystem aufbewahrt. Dank einer Idee des Teams um Mario Kitz konnte das System verbessert und die Lagerkapazität erweitert werden.

Beste Mitarbeiter-Idee Dienstleistung & Verwaltung
Billa AG
Gamification ist die Übertragung spielerischer Elemente in alltägliche Lebens- und mittlerweile auch Unternehmensbereiche. Damit soll es Menschen etwa leichter fallen, Aufgaben zu beenden. Nach diesem Prinzip entwickelte Karin Novenz, HR-Managerin bei Billa, drei mal drei „Challenges“ für Lehrlinge – einfach beschrieben auf Papier, nicht in einer App. Die Lehrlinge sollen dabei den Verkauf von Produktgruppen ankurbeln, Schwund reduzieren und eine Personal-Einsatzplanung erstellen, was nicht nur ihnen selbst für ihre weitere Karriere bei Billa nutzt, sondern auch dem Unternehmen.

Beste Lehrlings-Idee
Georg Fischer GmbH & Co KG
Die Georg Fischer GmbH & Co KG bindet Lehrlinge schon früh in den Ideenmanagement-Prozess ein, wodurch diese vollwertig im betrieblichen Alltag mitwirken.
Der Lehrling Adrian Maxl schlug vor, einen Kasten anzubringen, in dem verschmutzte und unordentlich herumliegende Mess- und Prüfmittel aufbewahrt werden können, die sonst oft erst lange gesucht werden mussten. Das schafft nicht nur Ordnung, sondern trägt auch zur Sicherstellung der Genauigkeit der Mess- und Prüfmittel bei.

AnmeldenAnmelden
DiePresse.com