Arbeit und Spaß verbinden

18.06.2016 | 14:59 |  Von Michael Köttritsch (Die Presse)

Unternehmenskultur. In Dublin wurden sieben österreichische Firmen unter den „Best Workplaces in Europe 2016“ ausgezeichnet.

Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentieren Artikel senden Senden

Es gibt Unternehmen, die neben dem Unternehmenszweck, also bestimmte Produkte und Dienstleistungen für die Kunden zu liefern, noch etwas in ihrer DNA haben: das Bemühen um ihre Mitarbeiter.

Der Vorarlberger Rainer Aberer gründete 1984 so eine Organisation. Omicron nannte er das Technologieunternehmen, das er bis zum Jahr 2000 als CEO führte. Danach übergab er die Führungsaufgaben an ein Management-Team aus langjährigen Mitarbeitern.

Persönliche Energie

Aberer sah den Erfolg von Omicron immer eng mit seinen Mitarbeitern und ihrer persönlichen Energie verknüpft. Sein Satz „Schaffe eine Umgebung ohne künstliche Grenzen, in der ein exzellentes Team ausgezeichnete Leistungen bringen und gleichzeitig jede Menge Spaß haben kann“ prägt noch heute den Arbeitsalltag der Mitarbeiter in weltweit mehr als 20 Niederlassungen. Dabei ist es fast sieben Jahre her, seit er und seine Frau bei einem Flugzeugabsturz in den USA ums Leben kamen.

Für die Art und Weise, wie bei Omicron mit Mitarbeitern umgegangen wird, wurde das Unternehmen vielfach ausgezeichnet. Zuletzt wurden die Hohenemser im Ranking „Best Workplaces in Europe 2016“ von Great Place to Work unter die 50 besten Klein- und Mittelbetriebe (50 bis 500 Mitarbeiter) gewählt. Als einziges österreichisches Unternehmen in dieser Kategorie belegte Omicron Rang 37.

Gleich sieben Österreich-Niederlassungen klassierten sich unter den 25 besten multinationalen Arbeitgebern in Europa und wurden vergangenen Donnerstag in Dublin ausgezeichnet: EMC Computer Systems Austria auf Platz drei, Net App Austria (beide aus der Informations- und Telekommunikationstechnologie) auf Platz sieben unmittelbar vor der Österreich-Tochter des Pharmakonzerns AbbVie. Ebenfalls klassiert sind H & M Austria (elfter Platz), Johnson & Johnson Medical Products und Janssen-Cilag Pharma (jeweils 18. Platz).

Was diese sieben Unternehmen auszeichnet, ist Glaubwürdigkeit: 86 Prozent ihrer Mitarbeiter sagen, dass die Führungskräfte auf die gute Arbeit der Mitarbeitenden vertrauen, ohne sie ständig zu kontrollieren. 87 Prozent sagen, dass sie viel Verantwortung erhalten. Für 85 Prozent ist die Arbeit mehr als nur ein Job.

Stolz auf die eigene Arbeit

Knapp jeder neunte Mitarbeiter der ausgezeichneten Unternehmen ist stolz darauf, was er im Unternehmen gemeinsam mit anderen leistet, und stolz, anderen davon erzählen zu können. Zudem gelingt es den ausgezeichneten Unternehmen, ihre Mitarbeiter zu begeistern: 86 Prozent sagen, dass sie noch lang hier arbeiten wollen und ihren Arbeitgeber ihren Bekannten empfehlen würden.


[MFXN7]

(Print-Ausgabe, 18.06.2016)

Artikel drucken Drucken Artikel versenden Senden Artikel kommentieren Kommentieren BookmarkBookmarken bei [Was ist das?]

AnmeldenAnmelden
DiePresse.com