Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentieren Artikel senden Senden
Bild: Pixabay 

Fachkräfte dringend gesucht

06.10.2017 | 15:13 |  Teresa Wirth  (Die Presse)

Softwareentwickler, Risikomanager und andere Hochqualifizierte müssen derzeit um keinen Job bangen. Sie sind weltweit Mangelware.

„Lern' was Gscheits, dann bekommst' auch einen Job.“ Diesen Spruch haben sich offenbar nicht genug Arbeitnehmer zu Herzen genommen. Denn der Fachkräftemangel in hoch qualifizierten Berufen hält am globalen Arbeitsmarkt weiter an. Und das trotz einer leichten Verbesserung gegenüber 2016. Das geht aus dem Hays Global Skills Index des Personaldienstleisters Hays hervor, der Arbeitsmärkte in 33 Ländern analysiert.

Auch Österreich ist da keine Ausnahme. Denn Österreichs Wirtschaft wächst. 2016 um 1,6 Prozent, für 2017 werden 2,7 Prozent Wachstum prognostiziert. Was an sich positiv ist, stellt den Arbeitsmarkt unter massiven Wettbewerbsdruck. Es wird knapp mit den Experten. Gegenmaßnahmen wie gut ausgebildete Zuwanderer, Einschränkungen beim Pensionsantrittsalter und mehr Frauen in der Erwerbstätigkeit helfen, aber nur bedingt.

Um welche Fachkräfte geht’s? Softwareentwickler, Systemingenieure, Risikomanager, Validierungs- und Qualifizierungsingenieure und Firmwareentwickler müssen zumindest in naher Zukunft um keinen Job bangen. Sie sind die gefragtesten Experten in Österreich.

AnmeldenAnmelden
DiePresse.com