Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentieren Artikel senden Senden
Bild: Pixabay 

So landen Sie in Ihrem nächsten Job

22.08.2017 | 16:00 |  Cornelia Holzbauer (DiePresse.com)

Die Jobsuche frustriert, die Angst vor der Arbeitslosigkeit steigt. Mit diesen Tipps schaffen Sie es, (neu) in die Arbeitswelt einzusteigen.

Egal, ob Sie gerade erst Ihren Abschluss gemacht haben oder zehn Jahre Arbeitserfahrung vorweisen können, der Kampf um Jobs kann extrem anstrengend sein. In den USA bewerben sich durchschnittlich 250 Personen auf jede Stellenanzeige. Somit sind Sie nicht allein, falls Sie auf Ihre letzten Bewerbungen Absagen erhalten haben: Sie waren einer von 249.

Trotzdem kann die Jobsuche unglaublich frustrierend sein. Je öfter man sich bewirbt und je mehr Absagen eintrudeln, desto mehr wächst der Unmut. Hier sind einige Tipps, wie Sie Ihre Chancen wieder verbessern können und dieses Gefühl der Hilflosigkeit ein für alle mal bekämpfen.

1. Erweitern Sie Ihr Netzwerk

Wenn Sie eine extrovierte Person sind, mag Networking für Sie ein Kinderspiel sein. Allerdings ist es nicht nur wichtig, dass Sie interessante Personen ansprechen, sondern auch, was Sie zu ihnen sagen. Hier gilt: Die goldene Mitte finden. Sie können ruhig Ihre Leidenschaft für das jeweilige Feld zum Ausdruck bringen, allerdings sollten Sie auch professionelle Zurückhaltung zeigen. Schließlich wollen Sie sich nicht unter Wert verkaufen. Beschreiben Sie Ihre bisherige Erfahrung und welche Fähigkeiten Sie mitbringen. Recruiter sind genauso gewillt, gute Mitarbeiter zu finden, wie Sie, eine gute Arbeitsstelle zu finden.

2. Arbeiten Sie an sich selbst

Das Angebot an Online-Kursen ist riesig. Recherchieren Sie, wie und wo Sie sich selbständig weiterbilden können und erweitern Sie Ihre Fähigkeiten. Wenn Sie in den Online-Journalismus einsteigen wollen, lohnt es sich, einen Kurs in Search Engine Optimization (SEO) zu absolvieren. Wenn Sie Software-Ingenieur sind, erweiteren Sie Ihre JavaScript-Kenntnisse. All dies sind Dinge, die auch auf dem Lebenslauf gut aussehen.

3. Schreiben Sie einen perfekten Lebenslauf

Apropos Lebenslauf: Dieser sollte absolut perfekt sein. Ein guter Lebenslauf passt auf eine A4-Seite, ist also kurz und knackig. Er enthält Ihre Ausbildung, Ihre relevante (!) Arbeitserfahrung und Ihre Stärken. Vermeiden Sie, jeden noch so unwichtigen Job, den Sie seit Ihrem Einstieg in die Arbeitswelt hatten, aufzulisten. Wenn Sie Ihre Tätigkeiten beschreiben, seien Sie konkret. Recruiter sehen gerne Zahlen. Stellen Sie dar, inwieweit Sie den Erfolg der Firma vorangetrieben haben und wie viele Projekte Sie eingereicht haben.

Übrigens: Es lohnt sich, Ihren Lebenslauf ständig zu aktualisieren. Außerdem sollten Sie mehrere Versionen haben, je nachdem, für welche Position Sie sich bewerben. Studien zeigen, dass Personaler lediglich 10 Sekunden damit verbringen, einen Lebenslauf zu lesen. Deshalb sollte Ihrer so richtig knallen.

4. Bleiben Sie offen für Neues

So schön die Vorstellung auch ist, eine Stelle in Ihrer Wunschfirma, mit Ihrem Wunschgehalt und Ihren Wunsch-Arbeitszeiten zu finden: Es entspricht viel zu oft nicht der Realität. Wenn Sie die Jobsuche ernst meinen, ziehen Sie alle Möglichkeiten in Betracht. Ein Beispiel: Ihr Ziel ist es, als Wirtschaftsprüfer bei Deloitte einzusteigen? Hoch gestecke Ziele sind immer eine gute Motivation. Allerdings führen diese schnell zu enttäuschten Erwartungen. Wenn Sie sich mit einem Personaler treffen, betonen Sie, dass Sie gerne ein Teil der Firma wären und gewillt sind, unten anzufangen und sich hochzuarbeiten. Überheblichkeit wird nie gerne gesehen. Außerdem lohnt es sich, auch andere Felder in Betracht zu ziehen. Quereinsteiger sind meist gerne gesehen, weil sie frische Ideen und neue Perspektiven in die Firma mitbringen.

5. Machen Sie den ersten Schritt

Zögern Sie nicht, Initativbewerbungen zu schreiben. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, herauszustechen. Schließlich kommt nicht jeder auf die Idee, einfach so Firmen oder einzelne Recruiter anzuschreiben. Für die Kontaktdaten können Sie nicht nur auf der Firmenwebseite, sondern auch auf üblichen Jobportalen wie Xing, LinkedIn oder Monster recherchieren.

6. Betonen Sie Ihre Besonderheiten

Es mag hart klingen, aber Sie sind nicht der Einzige mit einem Universitäts- oder Lehrlingsabschluss, Berufserfahrung und relevanten Fähigkeiten. Deshalb ist es wichtig, dass Ihre Persönlichkeit in Ihrer Bewerbung zum Ausdruck kommt. Einerseits können Sie Ihren Lebenslauf mit Ihren Hobbies würzen. Andererseits ist es eine gute Idee, den Personaler, der Sie interviewen wird, zuvor zu recherchieren. Hat er bereits eine Reise nach Südostasien gemacht? Geht er gerne marrokanisch essen? Egal, was es ist, suchen Sie die eine Sache, an die Sie anknüpfen können und lassen Sie diese ins Gespräch einfließen. Personaler sind auch Menschen, die es genießen, hier und da über Hobbies zu plaudern und sich deshalb an Sie erinnern werden.

7. Geben Sie nicht auf

Ganz wichtig: Geben Sie alles, aber niemals auf. Der Leitspruch "Es hat nicht sein sollen", hilft vielleicht. Manchmal ist man wahnsinnig enttäuscht, wenn man eine Stelle nicht bekommt. Im Nachhinein stellt sich dann heraus, dass es so besser war, weil ein passenderer Job auf Sie gewartet hat.

1 Kommentare
Mariee
28.08.2017 16:39
0 0

Karriere

Offen sein für Neues bedeutet auch eine gewisse Flexibilität im räumlichen Bereich. Ich lebte mein Leben lang in Wien und obwohl ich dort aufgewachsen bin und viele Freunde habe, war für mich der nächste Schritt immens wichtig. Man entwickelt sich meiner Meinung weiter, wenn man Neues entdeckt und in einer neuen Stadt sein Glück versucht. Ich habe in Berlin meinen Traumjob gefunden, weil der Arbeitsmarkt mit interessanten Jobs gefüllt ist (vgl. https://www.yourfirm.de/jobs/berlin/ ) und weil Berlin diese Strukturen bietet, um auch als Kleinunternehmer gut durchzustarten.
AnmeldenAnmelden
DiePresse.com