Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentieren Artikel senden Senden

Was hört ein Chief Listening Officer?

25.09.2015 | 09:30 |   (Die Presse)

Hoffentlich Ideen, durch die das Unternehmen überlebt.

Kodak, Nokia, Grundig – Weltmarken gingen unter, weil sie nicht bereit waren, sich zu wandeln, schlussfolgert Markus Roth, Geschäftsführer der IT-Beratung Creative Bits am Donnerstag am HR Inside Summit in der Hofburg. So wie sich heute Bauunternehmer in Sicherheit wiegen, während nebenan schon ganze Häuser im 3-D- Druck erzeugt werden.

Ein moderner Geschäftsführer müsse Veränderungen für sein Geschäftsmodell erkennen, sagt Roth, disruptive Innovationen vorantreiben und Risken eingehen. Dazu brauche er eine Mitmachökonomie im Unternehmen, in der jeder Mitarbeiter Ideen liefern kann. US-Konzerne wie IBM hätten daher die Position des Chief Listening Officers (CLO) geschaffen, der sein Ohr bei der Mannschaft hat, ihre Ideen aufsaugt – und die guten umsetzt.(al)


[LF34Y]

("Die Presse", Print-Ausgabe, 26.09.2015)

AnmeldenAnmelden
DiePresse.com