Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentieren Artikel senden Senden
„Erzählen Sie mir einen Witz!“
„Erzählen Sie mir einen Witz!“ /  

„Erzählen Sie mir einen Witz!“

09.08.2017 | 10:15 |  Michael Simmer (DiePresse.com)

Zeitverschwendung, eigenartiger Humor oder hintergründige Psychoanalyse? Die etwas anderen Fragen im Bewerbungsgespräch.

Es gibt Fragen, die können nicht mit Fachwissen, sondern – wenn überhaupt – nur mit Kreativität, Spontanität und einem Quäntchen Hausverstand beantwortet werden. Das Portal glassdoor.com sammelt skurrile Fragen, die in Bewerbungsgesprächen auftauchen. Top-Unternehmen wie Google, Amazon, oder Dell erscheinen regelmäßig in den Ranglisten mit den ungewöhnlichsten Fragen im Recruiting.

Ein Auszug der "Top 25":

  • „Wie ehrlich sind Sie?“ (Allied Telesis)
  • „Würden Sie eher gegen eine Ente kämpfen, die so groß ist wie ein Pferd, oder gegen 100 Pferde, die so groß sind wie Enten?“ (BHP Billiton)
  • „Wie würden Sie Probleme lösen, wenn Sie vom Mars wären?“ (Amazon)
  • „Glauben Sie an Big Foot?“ (Norwegian Cruise Line)
  • „Welche drei Dinge würden Sie mit auf eine einsame Insel nehmen?“ (Yahoo)
  • „Wie bekommen Sie eine Giraffe in einen Kühlschrank?“ (UBS)
  • „Wieviele Kühe leben in Kanada?“ (Google)
  • „Sind Sie Jäger oder Sammler?“ (Dell)
  • „Wieviele Quadratmeter Pizza werden pro Jahr in den USA gegessen?“ (Goldman Sachs)
  • „Wenn Sie 80 Jahre alt wären, was würden Sie Ihren Kindern erzählen?“ (McKinsey)
  • "Wenn der Schokoriegel Mars eine Person wäre, wie wäre sie?" (Happy Thinking People)


Über die Sinnhaftigkeit solcher Fragen lässt sich streiten. Recruitern geht es darum, Kreativität und Flexibilität der Kandidaten zu testen und somit auch auf Charaktereigenschaften zu schließen. Ob die Antworten inhaltlich korrekt sind, spielt keine Rolle. Wie Sie mit den Fragen umgehen, das zählt.

Reine Zeitverschwendung? Weil Bewerber immer besser vorbereitet sind, müssen Interviewer immer tiefer in die Trickkiste greifen, um sie aus der Reserve zu locken.

"Erfunden" haben die großen, internationalen Konzerne die Technik der witzigen Fragen, aber auch KMU schauen sie sich zunehmend ab. Stellen Sie sich einfach darauf ein und resignieren Sie nicht, auch wenn Ihnen die Frage spanisch vorkommt. Beweisen Sie Ideenreichtum!

Lust auf mehr Bewerbungstipps? - Hier finden Sie sie!

AnmeldenAnmelden
DiePresse.com