Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentieren Artikel senden Senden
Bild: Pixabay 

Online-Bewerbung: So wird sie wirklich beachtet

20.09.2017 | 07:00 |  Teresa Windsperger/Cornelia Holzbauer (DiePresse.com)

Recruiter erhalten hunderte von Bewerbungen für eine Stelle. Mit diesen Tipps wird Ihre besonders professionell und die Chance, dass sie wirklich beachtet wird, steigt erheblich.

Sich per E-Mail oder Online-Formular zu bewerben, dauert nicht lang und ist unkompliziert. Das wissen auch Personaler. Sie erhalten oft hunderte Bewerbungen für eine Stellenausschreibung und die meisten davon landen - so hart es klingt - entweder im Müll oder auf Aktenstapeln, die nie mehr beachtet werden. Mit diesen Tipps personalisieren Sie Ihre Bewerbung und geben ihr den richtigen, professionellen Touch.

  • Verschicken Sie die Bewerbung von einer seriösen E-Mail Adresse, am besten bestehend aus Vor- und Nachname.
  • In der Betreffzeile sollte derselbe Betreff wie in Ihrem Bewerbungsschreiben angeführt sein: Wenn Sie auf eine Stellenanzeige Bezug nehmen, führen Sie die ausgeschriebene Stelle, inklusive Kennzahl, an und wo Sie diese Anzeige gefunden haben.
  • Ihr E-Mail sollte außerdem eine Signatur mit Kontaktdaten und Erreichbarkeit (Telefonnummer!) beinhalten.
  • Verfassen Sie den Nachrichtentext genauso formal wie Bewerbungsschreiben und Lebenslauf und schreiben Sie für jede Bewerbung einen neuen Text. Es darf nicht so wirken, als ob Sie eine Vorlage haben und nur den Namen des Unternehmens anpassen. Übrigens: Auch der Lebenslauf sollte der ausgeschriebenen Stelle angepasst sein. Heißt: Listen Sie relevante Arbeitserfahrung auf.
  • Entweder Sie schreiben das Bewerbungsschreiben direkt in die E-Mail oder Sie verfassen ein kurzes Anschreiben und veweisen in der E-Mail auf das Bewerbungsschreiben im Anhang.
  • Profi-Tipp: Speichern Sie alle Anhänge in einer einzigen Pdf-Datei! – Sie ersparen dem Personaler eine Menge Zeit, wenn er nur ein Attachment öffnen muss. Darin enthalten sollte sein: Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und die wichtigsten Schul- bzw. Unizeugnisse. Zertifikate und zusätzliche Zeugnisse können Sie nachreichen, wenn darum gebeten wird. Ihr Foto fügen Sie am besten in den Lebenslauf ein. Benennen Sie die angehängten Dokumente eindeutig mit Ihrem Namen, sodass diese auch zu einem späteren Zeitpunkt leicht zugeordnet werden können. Listen Sie die angehängten Dokumente am Ende der E-Mail auf.
  • Bei einer Online-Bewerbung ist die Unterschrift unter dem Bewerbungsschreiben nicht zwingend erforderlich, aber wenn Sie die Möglichkeit haben, setzen Sie eine elektronische Signatur – damit bestätigen Sie die Richtigkeit der Angaben und das Schreiben wird persönlicher.

  • Richten Sie das E-Mail an eine bestimmte Ansprechperson. Im Zweifelsfall rufen Sie beim Unternehmen an, um nachzufragen, wer zuständig ist. Das wird außerdem Eindruck machen, weil nicht jeder auf die Idee kommt - oder sich gar nicht traut - anzurufen.

  • Achten Sie darauf, dass das Datum im Bewerbungsschreiben den Tag angibt, an dem Sie das E-Mail verschicken.

Lust auf mehr Bewerbungstipps? Hier finden Sie sie!

1 Kommentare
Mariee
29.09.2017 12:03
0 0

Vielleicht noch einen kleinen Touch an regionalem Bezug

Es macht natürlich einen Unterschied, ob man in München oder Berlin sich bewirbt! Da kann man vielleicht seinen eigenen Bezug zum jeweiligen Ort noch herausstechen. Ich komme z.B. aus der Region Heilbronn-Franken und da sind auch viele interessante Stellen (vgl. https://www.heilbronn-franken-jobanzeiger.de/ ). Hier müsste man sich ein wenig hervorstechen!
AnmeldenAnmelden
DiePresse.com