Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentieren Artikel senden Senden
Wenn der Firmenschlüssel nicht mehr sperrt

Wenn der Firmenschlüssel nicht mehr sperrt

03.03.2014 | 11:27 |  Michael Simmer (DiePresse.com)

Wie wird man als Neuling im Unternehmen akzeptiert und respektiert?

Als Neuer hat man es in keiner Firma leicht. Alte Hasen im Unternehmen halten oft nicht viel von dem studierten Jungspund. Und gleichaltrige beziehungsweise weniger erfahrene Mitarbeiter sehen einen direkten Konkurrenten. Sei es wie es sei, man muss sich erst einmal beweisen.

Nach einem gewissen Zeitraum merkt man schnell, wie man bei den Kollegen ankommt und wie zufrieden sie mit der gebotenen Arbeitsleistung sind. Wird man beispielsweise als Praktikant im zweiten Monat (immer noch) ausschließlich Kaffee holen und kopieren geschickt, kann man davon ausgehen, nicht der fleißigste Mitarbeiter zu sein. Das spiegelt sich freilich im Zeugnis wider und erschwert so die weitere Jobsuche.

Als fester Mitarbeiter sieht das etwas anders aus. Da wird man vermutlich nicht Kaffee holen geschickt (dafür gibt es ja faule Praktikanten), man merkt aber trotzdem schnell, wie man bei den Kollegen ankommt. Sorgfältiges und korrektes Arbeiten ist der erste Schritt um zu zeigen, dass man zu Recht Teil des Unternehmens geworden ist.

Respekt ist grundsätzlich das A und O, aber vor allem im Umgang mit älteren, hochrangigen Kollegen wichtig. Durch die lange Berufserfahrung werden sie oft um ihre Meinung gefragt und können indirekt über Ihre berufliche Zukunft entscheiden. Es ist wichtig, die Balance zu finden: Bilden Sie sich nicht zu viel auf Ihre Ausbildung oder Ihre bisherigen Leistungen ein. In einem neuen Unternehmen können Sie mit vergangenen Leistungen alleine nicht punkten. Das soll nicht heißen, dass Sie immer klein beigeben müssen. Im Gegenteil: Was Sie dort leisten, das zählt. Geben Sie Ihr Bestes, ohne aufdringlich zu wirken. Bringen Sie Ihre Meinungen und Ratschläge ein, ohne überheblich und belehrend zu sein. Verkaufen Sie sich nicht unter Wert, sonst traut man Ihnen bald nichts mehr zu.

In eine neue Arbeitsumgebung hineinzuwachsen ist kein Ziel, das in ein paar Tagen erreicht ist. Es brauch Zeit und erbrachte Leistungen. Zeigen Sie, was Sie können, aber schätzen Sie stets das Know-How der erfahreneren Kollegen. Denn sollte eines Tages der Firmenschlüssel nicht mehr sperren, dann wissen Sie, woher der Wind weht.

Lust auf mehr Bewerbungstipps? - Hier finden Sie sie!

AnmeldenAnmelden
DiePresse.com