Schöner scheitern

26.08.2016 | 10:36 |  Pia Thienen (DiePresse.com)

Wie Sie mit einer Bewerbungsabsage professionell umgehen. Und was Sie daraus lernen können.

Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentieren Artikel senden Senden

Schluss mit dem Frust
Es ist ganz normal, mehrere Bewerbungen abzuschicken, ohne gleich das erhoffte "Ja" als Antwort zu bekommen. Wer sich dessen bewusst ist, wird weniger frustriert sein. Wenn Sie eine Antwort erwarten, bewerben Sie sich vernünftig.

Christoph Trauttenberg, Consultant bei der Personalberatungsgruppe Michael Page, rät zu einem klar gegliederten Lebenslauf und einem guten Anschreiben, in das Sie Ihre Soft Skills verpacken können.

Je Individueller, desto besser
Es zeugt von schlechtem Benehmen, wenn sich Unternehmen nicht melden, aber es kommt vor. Wirken Sie dem durch eine gewissenhafte Bewerbung entgegen. Das heißt, stimmen Sie Ihre Bewerbung individuell auf das Unternehmen ab.

Sie können das Recht auf eine Antwort nach zwei bis drei Wochen einfordern, indem Sie höflich per Telefon oder Mail fragen, ob Ihre Bewerbung eingetroffen ist. Eine Antwort höflich zu urgieren zeugt von Ernsthaftigkeit und verdeutlicht Ihr Interesse.

Nicht persönlich nehmen
Personalberater Markus Brenner, Gründer und Geschäftsführer von Brenner&Company, empfiehlt, Absagen nicht persönlich zu nehmen. Zu Beginn werden fachliche Kriterien beurteilt, und oft gibt es Mitbewerber um diese Stelle, die mehr Erfahrung vorweisen können.

Ihr Motto sollte daher lauten: Bewerben Sie sich gewissenhaft, aber seien Sie trotzdem gelassen.

Nachfragen und lernen
Nach einem Gespräch ein "Nein" zu erhalten, ist nicht gut für das Ego. Denn nun scheitert es nicht mehr nur an der fachlichen Kompetenz, sondern auch an der Persönlichkeit, die nicht zum Arbeitgeber passt.

Doch gerade daraus sollen Sie lernen. Um nächstes Mal ein "Ja" mitzunehmen, fragen Sie nach, was Sie besser machen können. Lassen Sie sich nicht demotivieren! Raffen Sie sich auf, denken Sie positiv.

Hier ein paar Tipps

  • Bewerben Sie sich gewissenhaft, passen Sie die Bewerbung individuell an.

  • Urgieren Sie nach zwei bis drei Wochen höflich eine Antwort.

  • Nehmen Sie die Absage auf Ihre Bewerbung niemals persönlich.

  • Seien Sie gelassen.

  • Lernen Sie aus jedem Vorstellungsgespräch und fragen Sie sich, was Sie anders machen können.

  • Lassen Sie sich nicht entmutigen. Wenn Ihnen das gelingt, werden Sie den richtigen Job finden.
Artikel drucken Drucken Artikel versenden Senden Artikel kommentieren Kommentieren BookmarkBookmarken bei [Was ist das?]

1 Kommentare
wew111
14.03.2016 09:54
0 0

azzsda

http://interex-maroc.com too thanks best and this is best
AnmeldenAnmelden
DiePresse.com