Karriere

Karriere | Bewerbungstipps | Bewerbung | Artikel DruckenArtikel drucken


Bewerbung: "Besonders interessant sind berufliche Erfolge"

22.01.2013 | 15:30 | Nikolaus Koller (DiePresse.com)

Wie man sich auf ein Job-Interview vorbereiten sollte, erklärt Roche-Österreich-Personalchef Michael Walzek im Interview.

Worauf achten Sie bei Bewerbungsunterlagen?
Der Werdegang des Bewerbers ist für uns von großem Interesse, um Kompetenzen besser einschätzen zu können. Wir achten darauf, dass die Bewerbungsunterlagen möglichst klar und prägnant formuliert sind und dass der Lebenslauf keine Lücken aufweist. Besonders interessant sind auch berufliche Erfolge, die bereits erzielt wurden.

Welche Unterlagen erwarten Sie? 
Die Bewerbungsunterlagen sollten ein Motivationsschreiben und einen Lebenslauf mit Foto beinhalten. Ein Foto vermittelt immer einen ersten Eindruck und gehört zu jeder vollständigen Bewerbung. Zeugnisse können auch zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht werden.

Was empfehlen Sie Kandidaten, die sich auf ein Job-Interview vorbereiten wollen?
Informieren Sie sich in jedem Fall auf der Firmenhomepage über das Unternehmen und bereiten Sie sich dementsprechend vor. Überlegen Sie sich im Vorfeld, welche Fragen eventuell zu Ihrem bisherigen beruflichen Werdegang oder durchgeführten Projekten gestellt werden könnten. Es ist ratsam, sich vor dem Gespräch Gedanken zu machen, welche Fragen man gerne selbst im Gespräch geklärt hätte.

Mit welchen Fragen können Bewerber bei Ihnen jedenfalls rechnen?
Das Bewerbungsgespräch gibt beiden Seiten die Gelegenheit herauszufinden, ob Roche der richtige Arbeitgeber sein könnte. Für uns ist immer auch interessant zu erfahren, welche Erwartungen der Bewerber an uns als Arbeitgeber hat. Seien Sie bei Ihren Antworten authentisch und ehrlich, so geben Sie uns die Möglichkeit, mehr über Sie zu erfahren.

Wie sieht der Bewerbungsprozess bei Roche aus?
Wir haben ein mehrstufiges Verfahren: Vorselektion,  Erstgespräch mit HR und dem direkten Vorgesetzten. Im Anschluss findet eine zweite Runde mit den Kandidaten der engeren Auswahl statt, bei dem auch Bereichsleiter oder zukünftige Kollegenen dabei sind. In manchen Fällen kommen auch Potenzialanalyseverfahren in der Endauswahl zum Einsatz.

Wie viele Kandidaten werden Sie 2013 suchen?
Wir rechnen mit etwa fünf bis zehn Besetzungen für das Jahr 2013.


© Karriere