Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentieren Artikel senden Senden

Wie man ein Assessment Center überlebt (11/14)

08.11.2017 | 12:51 |  Andrea Lehky (DiePresse.com)

Serie. Heute sollen Sie eine Gruppendiskussion leiten. Oder zumindest mitspielen.

Was harmlos klingt, ist in Wahrheit ein Spiegel Ihres Führungsstils. Sie bekommen die Aufgabe, gemeinsam mit anderen AC-Teilnehmern (Schauspielern? Anderen Bewerbern?) ein Konzept etwa für eine Produkteinführung zu erarbeiten.

Dabei wird die Jury beobachten, wer welche Rolle einnimmt. Bewerben Sie sich für eine Führungsposition, sollten Sie den Lead anstreben. Also: Führen Sie das Team in die Aufgabe ein. Klären Sie den Auftrag (Ziel, Vorgehen, Zeiteinteilung und Spielregeln). Verteilen Sie die Aufgaben, etwa Zeitwächter, Moderator und Schriftführer. Dann holen Sie alle Informationen zur Aufgabe ein und gewichten sie. Jetzt entscheiden Sie. Vermeiden Sie Mehrheitsbeschlüsse – die machen Sie überflüssig.

Ein Tipp, wenn Sie sich in einer anderen Rolle als der der Führungskraft wiederfinden: Seien Sie die ganze Zeit über präsent und engagiert. Fallen Sie alle paar Minuten mit einem konstruktiven Beitrag zur Lösung auf. Selbstdarsteller stehlen dem Team nur die Zeit. Ob Führungskraft oder nicht, Sie dürfen sie ruhig mit einem höflichen „Guter Punkt, aber...“ unterbrechen.

Morgen: Worum es in psychometrischen Tests geht.

Die Anregungen zu dieser Serie stammen aus der Neuauflage des Klassikers Assessment Center erfolgreich bestehen von Johannes Stärk. Jeden Werktag stellen wir einen Aufgabenblock vor. Und natürlich auch, wie man ihn knackt.

AnmeldenAnmelden
DiePresse.com