Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentieren Artikel senden Senden
 

Soft Skills: Was Studenten an der Universität nicht lernen

06.03.2015 | 14:01 |   (DiePresse.com)

Die Mint-Studienfächer sind gefragter denn je, aber oftmals fehlen Studierenden dieser Fachrichtungen die nötigen Soft Skills um in der Berufswelt durchzustarten.

Den Studierenden der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) wird vieles nachgesagt: Dass sie Experten in ihren Feldern sind (oder werden). Aber auch, dass ihre kommunikativen und sozialen Kompetenzen ausbaufähig sind.

Die Universität Wien (Interview mit Rektor Heinz Engl) und die Karriereplattform Uniport haben das aufgegriffen und bieten 35 exzellenten Studierenden das Kompetenzprogramm "NaturTalente" an. Im Rahmen von sechs Trainingsmodulen erhalten ausgewählte Studierender der Mint-Fachrichtungen Inputs, um persönliche Stärken zu erkennen und Social-Skills auszubauen.

Die interaktiven Workshops sind praxisbezogen und gliedern sich in einen dreistündigen inhaltlichen Input und eine anschließende Diskussionsrunde mit Vertretern der jeweiligen Partnerunternehmen.

Die sechs Module im Überblick:

  1. Wer bin ich 2018? Stärken und Entwicklungspotenziale
  2. Die Nadel im Heuhaufen! Selbstpräsentation & Überzeugung
  3. Teamwork! Kommunikation im Team
  4. Young Leaders! Anforderungen an junge Führungskräfte
  5. Die Zeit rennt! Zeit-, Ziel- und Selbstmanagement
  6. Unter Druck! Persönliche Ressourcen in Stress-Situationen
AnmeldenAnmelden
DiePresse.com